shadow
ROHDE & GRAHL.working well

DE > Presse
     
transparent transparent transparent
 

Unser News-Bereich informiert Sie über die neuesten Entwicklungen und Produkte aus dem Hause ROHDE & GRAHL.
Wenn Sie darüber hinaus weitere Infos benötigen, sind wir Ihnen gerne behilflich!

» Email Schreiben!


 
Orgatec2016_180x97.jpg
Bilddaten zur Orgatec 2016

ORGATEC 2016 - der „Markt für Büromöbel“ stellt sich den neuen Herausforderungen

Vom 25. bis 29. Oktober 2016 fand in Köln die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten statt: die ORGATEC 2016. Meinungsbildende Fachbesucher aus aller Welt informierten sich über die Neuheiten und Trends aus den Bereichen Einrichtung, Boden, Akustik, Licht, Medien- und Konferenztechnik. Die Nowy Styl Group überzeugte Kunden, Partner und Interessenten mit innovativen Produktentwicklungen auf 1200 m² Standfläche: Bürolösungen „am Puls der Zeit“, die für verschiedene Zonen einsetzbar sind und die sich dem wandelnden Arbeitsstil und der Arbeitsumgebung anpassen. Gleichzeitig konnte der drittgrößte Büromöbelhersteller Europas sein Know-How in der Gestaltung von Bürowelten der Zukunft demonstrieren und neue Impulse für die Arbeitswelt von morgen setzen.


Die Trends: „Modularität“, „Home Office Design“ und „akustisch
wirksame Produkte“



Welchen Herausforderungen steht die Büromöbelbranche gegenüber? „Ein entscheidender Punkt ist, die sich rasant weiterentwickelten Technologien mobiler Arbeitsmittel, die uns immer neue Möglichkeiten eröffnet und die Arbeits- und Funktionsweise beeinflusst. Folglich ändert sich dadurch der Bedarf für Büromöbel -  ihre Abmessungen, Formen und Funktionen“, so Przemysław Mac Stopa. Seine Antwort auf diese Herausforderungen ist das modulare Sitzsystem für Mittelzonen „Tapa“ sowie die Stuhl- und Tischkollektion „Tauko“, die der Designer für die Nowy Styl Group entworfen hat. Ihr Design knüpft ganz bewusst an Wohnmöbel an, da das „Home Office Design“ in den modernen Büros zunehmend Einzug hält.


Dem stimmen auch Jan Wertel und Gernot Oberfell zu – dank ihnen ist das Büromöbelsystem „Levitate“ entstanden. „Es gibt gewissermaßen eine künstliche Grenze zwischen Büro- und Wohnprodukten. Manche dieser Produkte bewähren sich bestens in beiden Bereichen - dabei sollten sie an ihre Benutzer und nicht an den Innenraum angepasst werden. Durch gekonnten Einsatz von Materialien und Ausstattungselementen wirkt ein Büro darüber hinaus viel wärmer und freundlicher – und setzt Emotionen frei, die wir üblicherweise mit Wohnmöbeln assoziieren“, sagen die Designer.

 
Hilary Birkbeck hingegen unterstreicht mit seinem Entwurf den Bedarf für modulare Möbel. Elemente, die gezielt nach Bedarf zusammengestellt werden können: Arbeitsplätze für konzentriertes Arbeiten, Bereiche für spontane Treffen sowie Ruhe- und Wartezonen. Letzteres zum Beispiel zur Gestaltung des Empfangsbereichs. „Immer mehr Konzerne führen ein nomadisches Dasein. Das bedeutet, sie ziehen oft in neue Räumlichkeiten oder organisieren die vorhandenen um. Der Grund hierfür? Ganz einfach, um sich den neuen Bedürfnissen der Zeit anpassen zu können. Deshalb ist es erforderlich, dass die Möbel in einem Büro konfigurierbar sind“, erklärt Hilary Birkbeck. Für die Nowy Styl Group hat der Designer „Tepee“ entworfen. Ein System aus Wand- und Sofaelementen, die über einzigartig akustische Eigenschaften verfügen und exakt diesen Anforderungen entsprechen.


We KNOW HOW to #MakeYourSpace


Die Nowy Styl Group antwortete auf die Erwartungen der Verbraucher mit innovativen Lösungen. So erlebten Besucher auf dem Stand verschiedene Beispielareale,

die optimale Teamarbeit unterstützen:
„Workbenches“ aus der Serie „Levitate“ mit Designanleihen an Wohnmöbel, neue Elemente des Büromöbelsystems „Play&Work“ sowie die Erweiterung der „Xio“-Tischlinie.

individuelle Einzeltätigkeit auf höchstem Konzentrationslevel erlauben:

Stühle für dynamisches Sitzen, u. a. die neue Stuhlfamilie Panthera, Schreibtische mit Höhenverstellung sowie die temporären Arbeitsplätze „Tepee-Work“.

sowie formelle und informelle Meeting- und Ruhezonen:

Das modularen Sitzsystem „Tapa”, welches durch seine originelle Form hervorsticht oder bspw. die „an das klassische Design“ anknüpfende Stuhl- und Tischkollektion „Tauko“. Dabei stieß diese Linie durch ihre vielseitigen Konfigurationsmöglichkeiten auf großes Interesse bei den Besuchern.

 
Besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde dem Managerbüro „SITAGINLINE“, das sich durch das außergewöhnliches Design auszeichnet.

Gleichzeitig bewies die Nowy Styl Group ihr KNOW HOW, einen Raum optimal zu entwerfen und zu realisieren sowie die Produkte, gemäß den verschiedensten Anforderungen der Mitarbeiter und entsprechend den Geschäftsprozessen der Organisation individuell anzuwenden.

Die Fähigkeit Kunden zu verstehen, mündet in der Bereitstellung von Lösungen, die die Effizienz und Zufriedenheit der Teams steigern können und zu besseren Geschäftsergebnissen führt.


Virtuelles Büro - reelle Lösungen

Durch heute mögliche Technologien sollten Tools genutzt werden, die dem Kunden die Auswahl der für ihn besten Lösungen erleichtern. Das virtuelle Büro schafft eine solche Möglichkeit.

Auf der Messe offerierte das Unternehmen so nicht nur den Einblick in „die Realität der modernen Bürowelt“, sondern auch das Erlebnis einer virtuellen Bürowelt. Der Besucher hatte die Möglichkeit ein funktionell ausgestattetes und  in verschiedene Bereiche aufgeteiltes Büro zu erkunden. Mit eigenen Augen entdeckten die User live, wie sich die am Messestand präsentierten Produkte in Büroarrangements bewähren. Eine gelungene Verknüpfung zwischen realer und virtueller Welt.

„Die Virtual-Reality-Lösungen eröffnen völlig neue Möglichkeiten. Sie bieten eine bisher nicht gekannte Qualität - nicht nur bei der Planung von Büroflächen, sondern auch für die Kommunikation mit unseren Kunden & Partnern“, betont Michał Kita, verantwortlich für das VR-Projekt der Nowy Styl Group. „Dank dieser Technologie sind wir in der Lage, unsere Möbelsysteme maßstabgerecht und unter den im jeweiligen Raum herrschenden Bedingungen zu präsentieren. Der Kunde kann bei einem Spaziergang durch das virtuelle Büro verschiedene Varianten von Möbelsystemen und unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten miteinander vergleichen - und sie in Echtzeit verändern. Außerdem hat er die Möglichkeit, Anordnung und Farbgebung der Möbel in einem konkreten Büro zu modifizieren. Mit einem Mausklick lassen sich „warme, nahezu häusliche Räumlichkeiten“ mit Möbeln von „Levitate“, in „avantgardistische“ aus „Play&Work“ oder gar in „universelle“ Lösungen aus dem „SQart“-System verwandeln. Wenn wir ein Büro im reellen Maßstab sehen, müssen wir uns nicht mehr vorstellen, wie es wohl aussehen wird“, fügt Michał Kita hinzu.

„Die ORGATEC bietet eine hervorragende Gelegenheit unsere Produktneuheiten vorzustellen. Dabei möchte ich jedoch betonen, dass für unser Unternehmen nicht nur die Produkte zählen, sondern auch das Können, einen Raum optimal zu entwerfen und zu realisieren. Die Nowy Styl Group richtet öffentliche Räume und Büroräume für Menschen ein, die diese täglich nutzen – in Anlehnung an ihre Bedürfnisse und Erwartungen. Der Nutzer steht für uns im Fokus. Konzeptionell eingerichtete Räume fördern die Realisierung von Aufgaben auf differenzierte Weise – individuell und im Team –, steigern die Effizienz und sind ein Plus für neue Ideen und Vorschläge. Ein Büro, das in Bereiche für konkrete Aufgaben aufgeteilt und an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst ist, ist eine Investition, die den Mitarbeitern hilft, ihr Potenzial auszuschöpfen und ermöglicht zudem, dass die Firma als Ganzes effizienter funktioniert. Unsere diesbezüglichen Kompetenzen betonen wir mit der Devise: We KNOW HOW to #MakeYourSpace“, fasst Magdalena Tokarczyk-Cyran, Marketingdirektorin der Nowy Styl Group zusammen.
 

Der Erfolg spricht für sich – ein Resümee.

Mehr als 1000 Gäste besuchten den Messestand der Nowy Styl Group während der ORGATEC 2016. Überwiegend handelte es sich dabei um Interessenten aus Deutschland, aber auch zahlreiche Besucher aus Frankreich, Holland, Spanien, Großbritannien und Italien lockte die Präsenz des Büromöbelspezialisten. Besonders freute das Unternehmen, dass auch die Zahl der Gäste aus Schweden, China, Kanada und der Türkei im Vergleich zu den vorherigen Jahren angestiegen ist. Das Messe-Team hatte außerdem die Gelegenheit mit Gästen aus Neuseeland, Trinidad und Tobago zu sprechen. Insgesamt verbrachten die Standbesucher mehr als 100 Stunden in den VR-Offices der Nowy Styl Group. Ob nun Interessierte aus Deutschland, Polen, Chile oder Dubai – alle waren sehr beeindruckt.


Zurück Sitemap Druckansicht 18.10.2017 - 13:06  
shadow